RTLplus
Ab 30.04. immer Freitag 20:15 Uhr

Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5


"Danke" wär' schön

14.05.2021 20:15 Uhr (25 Min)

Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5 -

Katja, Melanie und Nicole arbeiten die Nacht durch, um eine wichtige Präsentation für Berger und Schoener vorzubereiten. Tatsächlich können diese dadurch ihre neuen Geschäftspartner beeindrucken, was sie auf dem Weg zum Vertragsabschluss mit den "Sandwichmakern" ein großes Stück weiterbringt. Katja ist vor den Kopf gestoßen, als die Chefs den Einsatz ihrer Sekretärinnen jedoch kein Stück würdigen und den Erfolg ganz sich zuschreiben. Im Gegenteil: Berger konstatiert sogar, dass Katja und ihre Kolleginnen nicht das Geringste dazu beigetragen haben. Überrascht stellt Katja fest, dass Nicole und Melanie sich daran bereits gewöhnt haben. Doch Katja ist überzeugt davon, dass sich die Chefs keinen Zacken aus der Krone brechen würden und das Betriebsklima sich durch ein bisschen Anerkennung verbessern würde.

Als Berger das Fass durch sein unsensibles Verhalten schließlich zum Überlaufen bringt, schließen sich die beiden Katja an. Von jetzt an wollen sie den Chefs demonstrieren, wie sie ohne ihren Einsatz dran wären und machen nur noch Dienst nach Vorschrift, was in einer offenen Kriegserklärung zwischen Chefs und Sekretärinnen mündet. Umso größer ist ihre Verblüffung, als Schoener und Berger tatsächlich ganz gut ohne sie auszukommen scheinen. Allmählich macht sich bei den drei Damen des Vorzimmers die Sorge breit, hier bald nicht mehr gebraucht zu werden. Zwischen den kurzfristig Verbündeten kommt es zum Streit und natürlich ist in Melanies und Nicoles Augen mal wieder Katja daran schuld.

Schoeners neue Freundin

14.05.2021 20:40 Uhr (30 Min)

Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5 - Schoeners neue Freundin - Episode - RTLplus

Der Deal mit den "Sandwichmakern" ist so gut wie abgeschlossen. Eigentlich kann jetzt nichts mehr schiefgehen. Da verkündet Schoener, dass er mit der Tochter des neuen Geschäftspartners Tenter, Bärbel, Schluss machen will. Berger tobt (mal wieder). Weiß Schoener denn nicht, dass er damit den Deal, für den alle so hart gearbeitet haben, gefährdet? Doch obwohl Schoener sich vornimmt, sich für die Firma zusammenzureißen, merkt er, dass er Bärbel nicht weiter etwas vorspielen will. Denn diese wird zusehends aufdringlicher. Selbst die Tipps der Sekretärinnen verschlimmern die Lage nur. Denn an Schoener scheint Bärbel einfach nichts abzuschrecken. Was Melanie gut versteht. Wer trennt sich schon freiwillig von Schoener? Dieser hingegen wirft Katja vor, mit ihren Tipps die Situation nur verschlimmert zu haben. Berger wiederum kommt das sehr gelegen; immerhin fordert der seine Sekretärin auf, dafür zu sorgen, dass Schoener Bärbel schöne Augen macht, bis der Vertrag mit den "Sandwichmakern" unter Dach und Fach ist. Nebenbei soll Katja Berger ein Nachtlager aufschlagen, den PC einrichten, Abendessen machen und Rasierschaum besorgen, denn da er Streit mit seiner Geliebten hat und seine Frau denkt, er sei im Ausland, muss er in den nächsten Tagen im Büro übernachten. So hat Katja die Aufgabe, sich gleich um zwei lebensunfähige Geschäftsführer zu kümmern.

"Danke" wär' schön

14.05.2021 23:40 Uhr (35 Min)

Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5 -

Katja, Melanie und Nicole arbeiten die Nacht durch, um eine wichtige Präsentation für Berger und Schoener vorzubereiten. Tatsächlich können diese dadurch ihre neuen Geschäftspartner beeindrucken, was sie auf dem Weg zum Vertragsabschluss mit den "Sandwichmakern" ein großes Stück weiterbringt. Katja ist vor den Kopf gestoßen, als die Chefs den Einsatz ihrer Sekretärinnen jedoch kein Stück würdigen und den Erfolg ganz sich zuschreiben. Im Gegenteil: Berger konstatiert sogar, dass Katja und ihre Kolleginnen nicht das Geringste dazu beigetragen haben. Überrascht stellt Katja fest, dass Nicole und Melanie sich daran bereits gewöhnt haben. Doch Katja ist überzeugt davon, dass sich die Chefs keinen Zacken aus der Krone brechen würden und das Betriebsklima sich durch ein bisschen Anerkennung verbessern würde.

Als Berger das Fass durch sein unsensibles Verhalten schließlich zum Überlaufen bringt, schließen sich die beiden Katja an. Von jetzt an wollen sie den Chefs demonstrieren, wie sie ohne ihren Einsatz dran wären und machen nur noch Dienst nach Vorschrift, was in einer offenen Kriegserklärung zwischen Chefs und Sekretärinnen mündet. Umso größer ist ihre Verblüffung, als Schoener und Berger tatsächlich ganz gut ohne sie auszukommen scheinen. Allmählich macht sich bei den drei Damen des Vorzimmers die Sorge breit, hier bald nicht mehr gebraucht zu werden. Zwischen den kurzfristig Verbündeten kommt es zum Streit und natürlich ist in Melanies und Nicoles Augen mal wieder Katja daran schuld.