RTLplus
Di ab 20:15

Im Namen des Gesetzes


Brautraub

20.10.2019 00:30 Uhr (50 Min)

Im Namen des Gesetzes - Brautraub - Episode - RTLplus

Auf einem Hochzeitsfest wird die attraktive Braut Eva Feldmann entführt. Ihr Bräutigam Heiner wird von dem maskierten Entführer brutal niedergestreckt. Kurz darauf werden auf die Schnelle 200.000 Euro Lösegeld gefordert: Heiner folgt der Forderung des Erpressers und verhindert dabei eine Überwachung durch Kehler und Bonhoff. Nach der scheinbar erfolgreichen Geldübergabe wartet Heiner auf Evas Freilassung. Ihn erreicht jedoch ein verstörender Anruf. Offenbar unter Zwang erklärt Eva, dass sie Heiner verlassen und aus eigenen Stücken mit dem Entführer fort will. Inzwischen findet Glaser heraus, dass Heiners Schwager schwer verschuldet ist. Bei einer Bank wird er von Kehler und Bonhoff bei dem Versuch gestellt, das Lösegeld einzuzahlen. Der Schwager beteuert jedoch, nur ein Trittbrettfahrer zu sein. Er habe die Summe aus eigenen Stücken gefordert und nichts mit der Entführung seiner Schwester zu tun. Er hatte den Entführer aber kurz gesehen und identifiziert ihn auf einem Polizeifoto: Es ist Antonio Peck, seit Jahren wegen Bankraubs inhaftiert und seit seinem letzten Freigang flüchtig. Peck gilt als gefährlicher Psychopath. Es stellt sich heraus, dass er vor seinem Bankraub eine heftige Beziehung mit Eva hatte. Aus aufgefundenen Briefen spricht Pecks Wut, weil Eva sich von ihm abgewandt hatte. Kehler und Bonhoff finden einen Hinweis, wo Peck Eva gefangen hält: In einem Bootshaus. Dort stoßen Kehler und Bonhoff tatsächlich auf den Entführer. Er hat Eva mit Handschellen gefesselt und droht, beide mit einer Handgranate in die Luft zu sprengen. Kehler und Bonhoff können nicht verhindern, dass Peck sich in einem Auto mit seiner Geisel auf eine Irrfahrt begibt. Als Einsatzkräfte ihn auf einer Landstraße bei einem Imbiss stellen wollen, eskaliert die Lage. Peck gelingt es, weitere Geiseln zu nehmen. Er überschüttet sie mit Benzin und droht sie alle zu töten, wenn man ihm nicht einen Fluchtwagen stellt, und ihm mit Eva freien Abzug gewährt. Unter Glasers Leitung bereiten die Einsatzkräfte einen kontrollierten Übergriff vor. Überraschend platzt jedoch der Ehemann durch eine Absperrung dazwischen und versucht auf eigene Faust seine Braut zu befreien. Heiner erschlägt Antonio Peck und setzt eine tödliche Kettenreaktion in Gang...

Schmutzige Geschäfte

20.10.2019 01:20 Uhr (45 Min)

Im Namen des Gesetzes - Schmutzige Geschäfte - Episode - RTLplus

Auf einem verlassenen Autorastplatz wird eine junge Frau - scheinbar eine Prostituierte - erschossen. Einziger Hinweis ist ein Autokennzeichen, das sie notiert hatte. Es führt Kehler und Bonhoff zu dem Sportlehrer Uwe Baumann, in dessen Keller die Polizei eine Sammlung von Kinderpornos findet. Baumann gibt sich ahnungslos, was den Mord angeht. Es stellt sich heraus, dass die Ermordete eine Beamtin des BKA war. Ihr Chef, Wolf Hansen, wird den Ermittlern zur Seite gestellt und bestätigt, dass die Beamtin vermutlich aus falschem Ehrgeiz auf eigene Faust undercover gegen einen Kinderpornoring ermittelt hatte.

Kehler und Bonhoff finden heraus, dass die Beamtin über die Observierung Baumanns auf Gert Polke gestoßen war. Dieser ist ein dubioser Sexfilmproduzent und für Hansen ein alter Bekannter. Bislang konnte Polke jedoch nie etwas nachgewiesen werden. Bonhoff schleicht sich undercover in die Sexfilmfirma ein, in dem er sich als Pornoakteur ausgibt. Er findet Hinweise, dass sich auch die Beamtin kurz vor ihrer Ermordung dort eingeschlichen hatte. Bonhoff wird jedoch von Polke und seinen Leuten enttarnt und gestellt. Die Polizei kann Bonhoff befreien und Polke und seine Leute festnehmen. Eine Durchsuchung der Firma fördert jedoch kein weiteres Belastungsmaterial zu Tage. Die Ermittler sind zwar überzeugt, dass Polke mit dem Mord der Beamtin zu tun hat, aber die Beweise reichen für den Haftrichter nicht aus. Polke wird wieder auf freien Fuß gesetzt. Erst jetzt stoßen Kehler und Bonhoff auf ein zweites Studio Polkes, in dem massenhaft Kinderpornovideos kopiert wurden, die nach ersten Hinweisen aus Russland stammten. Kehler und Bonhoff gelingt es leider nicht, Polke erneut zu stellen. Doch ihr Kollege Hansen macht Polke auf eigene Faust ausfindig. Er benachrichtigt Kehler und Bonhoff, während er Polke verdeckt verfolgt. Als die Ermittler hinzustoßen, ist es jedoch schon zu einem blutigen Zusammentreffen gekommen. Hansen hat Polke angeblich in Notwehr erschossen, nachdem dieser auf ihn das Feuer eröffnet hatte. Aber Staatsanwalt Lotze hat da seine Zweifel. Zwar wurde mit Polkes Waffe die Beamtin erschossen, aber Lotze findet heraus, dass der BKA-Mann als Scharfschütze ausgebildet war. Nun steht für Lotze fest: Hansen hätte Polke auch kampfunfähig schießen können. Er hat ihm jedoch gezielt ins Herz geschossen, um den Mord an seiner Kollegin zu rächen. Lotze erhebt Anklage. Im Prozess versucht er nachzuweisen, dass Hansen die Notwehrsituation provoziert hat, um den Mord an seiner Beamtin zu rächen. Hansen beteuert, dass er nicht gezielt geschossen hatte. Lotze weist nach, dass Hansen bereits zuvor Sprüche fallen ließ, die auf eine spätere Rache hindeuten. Lotze gelingt außerdem in einer Rekonstruktion der Nachweis, dass die Beamtin gar nicht von Polke erschossen wurde. Vielmehr hatte es auf dem Rastplatz noch einen zweiten Schützen gegeben. Die Verteidigung beharrt, dass Hansen sich dennoch in Notwehr gegen Polke verteidigt hatte. Ein Vergleich der gefundenen Pornovideos führt jedoch zu einer spektakulären Einsicht: Die Originalvideos stammten nicht aus Russland, sondern direkt aus der Asservatenkammer des BKA. Hansen wird als der Mann überführt, der Polke auf dem Rastplatz mit dem verbotenen Material versorgt hatte. Er erschoss seine Beamtin, weil sie ihm auf die Schliche gekommen war. Danach hatte Hansen seine Position genutzt, um die Tat seinem Kompagnon Polke anzuhängen und ihn durch eine fingierte Notwehr ebenfalls zu töten. Nur Lotzes Mut zu einer unpopulären Anklage ist es zu verdanken, dass diese Wahrheit an Licht gekommen ist.

Anschlag bei Nacht

20.10.2019 02:05 Uhr (45 Min)

Im Namen des Gesetzes - Anschlag bei Nacht - Episode - RTLplus

Eine Kneipe wird von Rockern überfallen, Kneipenbesitzer Eddi Steinbach ist halb totgeschlagen. Als die Polizei eintrifft, kann sie nur einen der Rocker festnehmen. Dieser beteuert seine Unschuld und verweigert jede weitere Aussage. Eddis Ehefrau Carmen sagt aus, dass die Rocker sie schon länger terrorisiert hätten, um die Kneipe als Vereinstreff zu übernehmen. Auch die Kneipenaushilfe Saskia Busch vermutet einen Mordanschlag der Rocker gegen den Besitzer. In einer Polizeiaktion können die Rocker zwar festgenommen werden, decken sich jedoch gegenseitig. Der Rockerchef behauptet sogar, dass Eddi die Kneipe längst an sie verkauft habe und dass sie nur ihr Eigentum in Besitz nehmen wollten. Als Eddi aus dem Koma erwacht, hat er sein Gedächtnis verloren und kann sich nicht an die Täter erinnern. Und auch Carmen ist keine Hilfe bei der Aufklärung: Kehler und Bonhoff finden heraus, dass sie wichtige Fakten verschweigt, aus Furcht vor den Rockern. Zu einer erneuten Befragung kommt es nicht: Sie finden Carmen mit Schlafmitteln vergiftet auf. Der vermeintliche Selbstmordversuch erweist sich schnell als Täuschung. Carmen kann zwar reanimiert werden, verbleibt aber im Koma. Kehler und Bonhoff stellen überrascht fest, dass das Schlafmittel aus Eddis Krankenzimmer stammt. Saskia hatte diesen zuletzt besucht und war dabei schlimm mit der Ehefrau aneinander geraten. Zwischen beiden Frauen herrscht ein Eifersuchtskrieg. Doch Saskia hat für die Tatzeit ein Alibi, und Eddi kann sich weiterhin an nichts erinnern. Da machen die Ermittler einen erstaunlichen Fund, der den Überfall auf Eddie und den Mordanschlag auf dessen Frau in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt.