RTLplus
Di + Sa ab 20:15 Uhr

Im Namen des Gesetzes


Frohe Weihnachten

06.06.2020 20:15 Uhr (50 Min)

Im Namen des Gesetzes - Frohe Weihnachten - Episode - RTLplus

Inmitten des weihnachtlichen Einkaufstrubels wird in einer Ladenpassage der obdachlose Stadtstreicher Satkovic erschlagen. Da der als Weihnachtsmann verkleidete Hoppenstedt in eine Rauferei mit Satkovic verwickelt war, gerät zunächst er unter Mordverdacht. Doch erste Ergebnisse der Recherchen von Kehler und Eschenbach rücken einen anderen Verdächtigen in den Vordergrund: den von dem Ladenbesitzer Giller engagierten und mit einem Schlagstock bewaffneten Wachmann Kaiser. Kaiser gibt schließlich an, aus Notwehr gehandelt zu haben, da Satkovic versucht habe, eine Frau zu vergewaltigen. Auf die eilig aufgegebene Suchanzeige meldet sich tatsächlich eine Frau, die Kaisers Aussagen bestätigt. Doch es gibt auch ganz anderslautende Zeugenaussagen. Ein weiteres Rätsel wird Kehler und Eschenbach durch den Schlüsselanhänger aufgegeben, der sich in der Hand des Toten findet...

Kalaschnikow frei Haus

06.06.2020 21:05 Uhr (55 Min)

Im Namen des Gesetzes - Kalaschnikow frei Haus - Episode - RTLplus

Durch einen Tip gelingt es der Polizei, ein illegales Waffengeschäft, bei dem es um eine große Ladung russischer Kalaschnikows geht, auffliegen zu lassen und die Gangster zu verhaften. Bosinsky, der Anführer der Bande, fährt auf der Flucht mit dem Wagen gegen eine Mauer und stirbt. Stübner, der Informant der Kommissare Kehler und Eschenbach, wird wenig später in seiner Wohnung erschossen. Bei der Suche nach seinem Mörder verdächtigen die Beamten zunächst Karel Bosinsky, den älteren Bruder des bei der Polizeiaktion ums Leben gekommenen Gangsters und vermutlich der eigentliche Chef des Waffenrings. Aber es gibt noch einen zweiten Verdächtigen: den Neonazi Prolla, der von einem Zeugen in der fraglichen Nacht in der Nähe des Tatorts gesehen wurde. Mit Hilfe von Oberstaatsanwalt Lotze erwirken Kehler und Eschenbach eine Hausdurchsuchung bei Prolla. Prompt werden die Beamten fündig: Unter den Holzdielen im Erdgeschoß des Hauses finden sich russische Waffen. Prolla wird verhaftet und von der Staatsanwältin Dr. Karin Kerstin in die Zange genommen. Er gibt schließlich zu, mit Bosinsky in der Tatnacht zu Stübner gefahren zu sein. Als er erfahren habe, was Bosinsky vorhatte, sei er aus der Sache ausgestiegen. Kehler und Eschenbach arbeiten weiter daran, Bosinsky zu überführen. Als auf der Tatwaffe, einer P-38, der Abdruck von Bosinskys Handballen gefunden wird, zieht sich die Schlinge zu. Bosinsky wird wegen Mordes an Stübner verhaftet und vor Gericht gestellt. Aber der Angeklagte hat einen Anwalt, der mit allen Wassern gewaschen ist. Bei der Verhandlung gibt es für die Staatsanwälte eine böse Überraschung nach der anderen...

Der Außenseiter

06.06.2020 22:00 Uhr (50 Min)

Im Namen des Gesetzes - Der Außenseiter - Episode - RTLplus

Überraschend geht beim Pferderennen der Außenseiter "Glücksfee" als erster durchs Ziel. Der Tierarzt Dr. Fiebe ist der Meinung, dass es hierbei nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Er geht in die Ställe, um nach dem Gewinner zu sehen. Das endet tödlich für ihn. Die Kommissare Kehler und Eschenbach lassen sich von dem Besitzer des Pferdes die Unglücksversion erzählen, nach der "Glücksfee" den Tierarzt niedergetrampelt hat. Staatsanwältin Glaser lässt das Pferd beschlagnahmen. Bei den Untersuchungen im Labor stellt man fest, dass es sich bei dem Tier gar nicht um "Glücksfee" handelt. Ein falsches Pferd wurde unter diesem Namen ins Rennen geschickt, um einen hohen Wettgewinn zu erzielen. Die Kommissare vermuten, dass Tierarzt Dr. Fiebe dies geahnt hat und deshalb ermordet wurde. Aber wer ist der Drahtzieher des Wettbetrugs und damit der Mörder?

Ganovenehre

06.06.2020 22:50 Uhr (50 Min)

Im Namen des Gesetzes - Ganovenehre - Episode - RTLplus

Kurz vor seiner Entlassung wird der junge Horst Webrock, der wegen eines Raubüberfalls einsitzen muss, ermordet am Boden des gemeinschaftlichen Duschraums der Haftanstalt aufgefunden. Als Tatwaffe diente ein aus der Anstalts-Tischlerei entwendeter Schraubenzieher. Im dringenden Verdacht, den Mord begangen zu haben, steht Josef Hatzmann, der ehemalige Liebhaber von Webrocks Mutter. Hatzmann und Webrock hatten den Raubüberfall gemeinsam durchgeführt. Bis zum heutigen Tag haben die beiden nicht verraten, wo sie die Beute versteckt haben. Als das gerichtsmedizinische Gutachten überraschend ergibt, dass Horst Webrock drogensüchtig war, erweitert sich der Kreis der Verdächtigen um den Knastdealer Ali Kayaci. Der Ermordete schuldete ihm eine nicht unbedeutende Summe Geld, die Ali mit lautstarken Drohungen einzutreiben versucht hatte. Undurchsichtig erscheint auch das Verhalten von Webrocks Zellengenosse Werner Hinze. Hinze genoss als eine Art väterlicher Freund das Vertrauen von Webrock. Sollte der junge Häftling ihm das Versteck der Beute verraten und diese Preisgabe seines Geheimnisses mit dem Leben bezahlt haben?